15.03.2013, 20:00 Uhr – Paradox, Bernhardstr. 10-12, Bremen
Welcome – Filmvorführung und Diskussion

Französischer Spielfilm aus dem Jahr 2009.

Simon Calmat ist Schwimmlehrer in einem Hallenbad in Calais in Frankreich. Er
lebt mit seiner Ehefrau Marion in Scheidung. Simon versucht, einem
siebzehnjährigen irakisch-kurdischen illegalen Immigranten, Bilal Kayani, zu
helfen. Dessen Traum ist es, nach Großbritannien zu gelangen, um dort seine
Freundin Mina wieder zu treffen, die in London lebt. Nachdem er und andere
Illegale bei einem Versuch, im Laderaum eines Lastwagens über die Grenze zu
kommen, entdeckt und wieder zurückgeschickt wurden, ist er verzweifelt. Darüber
hinaus erfährt er auch noch, dass der strenge Vater seiner Freundin diese schon
bald mit einem Cousin zwangsverheiraten will.
Doch dann hat Bilal die rettende, gleichzeitig aber auch scheinbar aussichtslose
Idee: Um sein Ziel zu erreichen, will er den Ärmelkanal durchschwimmen. Er nimmt
Schwimmstunden bei Simon. Simon gerät durch die Unterstützung des Immigranten
ins Visier der Polizei…

Für Getränke und eine Kleinigkeit zu Essen ist gesorgt!

Freitag, 05.04.2013 – Paradox, Bernhardstr. 10-12, Bremen
Uhrzeit unklar, achtet auf planlos! Aber wie gehabt im Paradox.

Kurzfilme und Vortrag

Es werden der Kurzfilm „Hope“ sowie die Slideshow „Faceless – Die Stadt
der Gesichtslosen“ gezeigt. Im Anschluss werden wir eine Bildershow
präsentieren und euch über das NoBorder Netzwerk erzählen sowie über die
Arbeit von NoBorder in Calais.

Freitag, 05.04.2013, ab 21h – Sielwallhaus
Beats against Borders! Soliparty für Flüchtlinge in Calais!

Erst Radical Hype (PunkRap)
Dann HipHop Beats DrumnBass
Cocktails smashing borders!

Samstag, 13.04.2013, 15 Uhr – Paradox, Bernhardstr. 10-12, Bremen

Vortrag: Menschenrechtsfreie Zone Europa

Der Versuch, das Asylrecht in Europa zu erklären und wie sich dieses auf
das Schicksal geflüchteter Menschen auswirkt.

Gesponsort von der RosaLuxemburg Stiftung

Wenn ihr uns zu einer Infoveranstaltung zu euch einladen wollt, dann meldet euch einfach: solidaritaet-mit-calais (ät) riseup.net