Natacha Bouchart und Facebook

25. Oktober 2013
Natacha Bouchart, die Bürgermeisterin von Calais veröffentlicht auf Facebook eine Emailadresse, an die sich Bürger_Innen wenden können, sollte ihnen das Besetzen von Häusern ein Dorn im Auge sein

Es ist eine Facebook-Nachricht, die Natacha Bouchert am Mittwoch, den 23. Oktober, veröffentlicht. Eine Art wie sich die Bürgermeisterin (Mitglied der Partei UMP) den Bürgern und Bürgerinnen von Calais zeigt. Sie fordert die Menschen auf, darüber Auskunft zu geben, sollten sie Migranten dabei beobachten, wenn diese ein Haus besetzen und/oder anscheinend in einem der Häuser der Stadt leben.

“Ich spreche jeden Bürger an, der bezüglich der vielen migrantischen Hausbesetzungen besorgt ist. Die Situation ist kompliziert, deshalb tun wir das Maximum für Sie. Zögern Sie nicht uns eine Email an die folgende Adresse zu schicken:

securitesquatcalais@gmail.com

Die Polizei ist in der Lage einzugreifen und durch ein spezielles Verfahren ist es möglich innerhalb von 48 Stunden Instruktionen geltend zu machen und den Platz zu räumen.“

Natacha Bouchart ist überzeugt, dass es bei dieser Nachricht um die Herstellung von Sicherheit geht: “Wir hatten Dramas, wir hatten sogar einen Mord in einem besetzten Haus. Wir möchten nicht, dass sich die Squats etablieren und wir so menschliche Dramas verhindern. Es gibt große Spannungen zwischen den verschiedenen Gruppen. Sie kämpfen. Es werden mehr Morde geschehen. Es gibt Kämpfe zwischen den Migranten, Migranten, die töten oder sich überall in der Stadt Schlägereien mit 50 Leuten liefern”

Sie fügt hinzu, dass diese Art von Denunzierung legal ist, seit Juli 2012. „Das ist das selbe Verfahren wie wenn jemand in ein Haus einbricht.“

http://nord-pas-de-calais.france3.fr/2013/10/24/la-maire-de-calais-poste-sur-facebook-une-adresse-e-mail-pour-denoncer-les-migrants-squatteurs-345089.html