Weiterhin ständige Räumungen und es fehlt an allen Ecken und Enden

Wir sind in einer verzweifelten Situation: Noch immer räumt die Polizei
jedes besetzte Haus, in dem die Menschen Zuflucht zumindest für die Nacht über
suchen. Dabei zerstört sie systematisch Decken, Schlafsäcke und
persönliche Gegenstände. Vor einer Woche hat die Polizei die Decken mit
Tränengas eingesprüht, so dass diese unbrauchbar wurden und auch das Haus verlassen werden musste.
Wir brauchen Zelte, Decken, Schlafsäcke, Regenjacken und Schuhe.

Im Abschiebeknast Coquelle befinden sich zur Zeit wenig Menschen.

Es regnet nicht mehr durchgehend, dafür kündigt sich der Winter an: Es
ist sehr kalt und windig, ausserdem neblig.