Archiv für November 2012

Weiterhin ständige Räumungen und es fehlt an allen Ecken und Enden

Wir sind in einer verzweifelten Situation: Noch immer räumt die Polizei
jedes besetzte Haus, in dem die Menschen Zuflucht zumindest für die Nacht über
suchen. Dabei zerstört sie systematisch Decken, Schlafsäcke und
persönliche Gegenstände. Vor einer Woche hat die Polizei die Decken mit
Tränengas eingesprüht, so dass diese unbrauchbar wurden und auch das Haus verlassen werden musste.
Wir brauchen Zelte, Decken, Schlafsäcke, Regenjacken und Schuhe.

Im Abschiebeknast Coquelle befinden sich zur Zeit wenig Menschen.

Es regnet nicht mehr durchgehend, dafür kündigt sich der Winter an: Es
ist sehr kalt und windig, ausserdem neblig.

Grenzfrei – Party ohne Grenzen – 17.11. – Witten

Grenzfrei - Festival

Zum zweiten mal in diesem Jahr veranstaltet die Gruppe Grenzfrei Witten (http://grenzfreiwitten.blogsport.de/) ein kleines Benefiz-Festival im Treff. der Wittener Werkstadt. Am 17. November 2012 wird ab 17 Uhr wieder grenzenlos gefeiert. Mit dabei sind die Wittener Punkbands Dead Koys und Kruste, die Aachener Ska-Punks von Coconut Butts, die ebenfalls aus Aachen stammende Rap Legende Nic Knatterton gemeinsam mit Stevenhill feat. Will G & Billi G, die Progressiv Alternative Band Porter, die Ruhrpott-Rapper Roni 87, Proton und AkzentOne, sowie ein bunter Mix des Mondo Mashup Soundsystem, die bereits bei der ersten Party ohne Grenzen das Publikum zum Tanzen gebracht haben. Zwischen den Auftritten der Künstler werden Kurzfilme und Redebeiträge über die Situation europäischer Flüchtlinge aufklären. Außerdem wird Grenzfrei erneut eine Tombola organisieren und preisgünstig für das leibliche Wohl der Gäste sorgen. Eine Aftershow Party mit mehreren Djs soll anschließend die Grenzen der Nacht austesten. Hintergrund des Festivals ist die Not der Flüchtlinge im nordfranzösischen Calais, welche aufgrund ihrer prekären Lebenssituation dringend materielle und seelische Unterstützung benötigen. Die Eintrittsgelder und die weiteren Einnahmen und Spenden des Abends sollen zu Sachspenden wie Decken, Schlafsäcke, Zelte und Matratzen umgewandelt werden, die vor Ort dringed gebraucht werden.

Einlass: 17 Uhr
Ende: Solange ihr tanzen könnt!
Preis: 3 (um weitere € Spenden wird gebeten)