Archiv für September 2011

27. September – wir erinnern uns

Heute erinnerten wir im Clara-Zetkin-Park in Leipzig, an unsere Freundin Marie-Noelle. Sie hatte das Pseudonym Zetkin u.a. für ihren Blog gewählt, um ihrer Bewunderung für die kommunisitsche Frauenrechtlerin des späten 19. und des frühen 20. Jahrhunderts Ausdruck zu verleihen.
Ein Baum wurde mit Photos ihres Blogs behangen, welche die tägliche Polizeirepression in Calais zeigen. Der folgende Text wurde am Baumstamm befestigt:

„In Erinnerung an Marie-Noelle:

Mutig und unaufhörlich die Ungerechtigkeiten anklagend, wird sie uns ein Beispiel im Kampf gegen das Grenzregime und den Rassismus innerhalb des Sytems bleiben. Unter dem Pseudonym Zetkin stellte sie sich der Polizei in Calais entgegen, dokumentierte die Menschenrechtsverletzungen und prangerte diese an. In ihrem Namen führen wir den Kampf für offene Grenzen und Bewegungsfreiheit fort.“

17. September – wir trauern um Marie-Noelle

Am 17. September verstarb Marie-Noelle Gues. Sie war eine der ersten Aktivist*Innen in den Straßen von Calais, wo sie schon lange vor dem Entstehen der Gruppe „CalaisMigrantSolidarity“ im Jahr 2009 alleine die Polizeirepression gegen die Migrant*Innen dokumentierte und anprangerte. Weder die zahlreichen Anklagen und Strafen, noch die Beleidigungen und Todesdrohungen durch lokale Polizist*Innen und Faschist*Innen, konnten Marie-Noelle davon abhalten die repressiven Attacken der Polizei zu veröffentlichen, den Rassismus auf Calais‘ Straßen offenzulegen und anzugreifen. Immer präsent, mal schreibend, mal schreiend, mal filmend, war sie uns eine große Inspiration und wird dies auch weiterhin bleiben.

Amie, si tu tombes, une amie sort de l’ombre à ta place – Freund, wenn du fällst, tritt ein Freund aus dem Schatten an deine Stelle.